Nichts ist da, um es zu behalten.
Alles ist da, um es weiterzugeben.
So werden Zweck und Erfüllung eins.

Geistiges Heilen - Heilen durch den Geist

Was ist Geistiges Heilen?

Geistiges Heilen ist eine religiös / seelsorgerische Tätigkeit im Sinne der christlichen Nächstenliebe, die dienende Verbindung zum höheren göttlichen Selbst des Menschen ist. Jeder Mensch wird aber durch sich selber geheilt.

Ein Heiler ist nur Fürbitter, kein Gesundmacher. Durch ihn wird etwas mit vollendet, was in jedem Menschen permanent ruht: Geistige Vollkommenheit.

Demut und Dankbarkeit auf beiden Seiten des Heilgeschehens werden erkennen lassen, daß Heilung einem höheren göttlichen Gesetz unterliegt, in der die Fürbitte durch den Geistigen Heiler seine Berechtigung hat, um ergänzendes Glied im Erkennen des universalen Lebensgesetzes der tätigen Liebe zu sein.

Was ist Geistiges Heilen nicht?

Geistiges Heilen ist keine medizinische Heilkunde.
Er gibt keine psychologischen Beratungen, ebenso keine psychotherapeutischen Behandlungen, keine Hypnose oder sonstige suggestive Techniken, die eine Abhängigkeit herstellen, bzw. erzeugen.
Geistiges Heilen ersetzt nicht den Arzt und andere medizinische oder psychologische Behandlungsformen.

Ein Geistiger Heiler stellt keine Diagnosen noch Prognosen.
Ein Geistiger Heiler gibt keine medizinischen Empfehlungen und verordnet auch nicht - weder direkt noch indirekt - den Einsatz irgendeiner Methode im Sinne einer Behandlungsart für medizinische Probleme, die ohne den Rat eines Arztes anzuwenden wären.

In jedem Fall wird empfohlen, die Schulmedizin und andere therapeutische Richtungen nicht auszuschließen, um eine Gesundung auf allen Ebenen des Menschen zu fördern.